KontaktMittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU | Kreisvereinigung Friedrichshain-Kreuzberg
 
   
 
    ImpressumHOME  
    ImpressumHome AktuellesKontaktTermine Unternehmernetz Vorstand  Satzung Beitritt  Impressum  
 
 

MIT
 Landesverband
 Kreisvereinigungen
 Bundesvereinigung


CDU
 Friedrichshain-Kreuzberg

 Landesverband-Berlin

 Bundespartei

JU
 Friedrichshain-Kreuzberg

 
 Ludwig Erhard

 "Wohlstand für alle"
(PDF,2 MB)

Boxen für den guten Zweck - Oktober 2013

08.11.2013 - Am 23. Oktober 2013 erhielt MORUS 14 (Hier: Geschäftsführer Gilles Duhem (r.) mit dem Organisatoren und Amateur-Boxer Carsten Blaschek. Foto: Koenigs-Fotografie) einen Scheck in Höhe von 1.000 € aus dem Charity Projekt "II. Mit-Fight Night-Party" der Mittelstandsvereinigung der CDU.

Vielen Dank an alle und vor allem an Carsten Blaschek, der sich für unser Projekt im Juni 2013 "durchgeboxt" hat!

Link
http://www.morus14.de/aktuelles/135-boxen-fuer-den-guten-zweck.html


PresseNewsletter
MIT in den Medien                                                                 
14. Oktober 2013

11. Bundesdelegiertenversammlung: Dr. Carsten Linnemann MdB führt MIT
„MIT wird an Bedeutung gewinnen“
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der MIT,

Dr. Carsten Linnemann wurde am vergangenen Wochenende in Braunschweig zum MIT- Bundesvorsitzenden gewählt. 
„Mit einer neuen Führung will die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) von CDU und CSU verloren gegangenen Einfluss auf die Regierungspolitik wiedergewinnen und marktwirtschaftliche Reformen  durchsetzen“, kommentiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Samstagsausgabe) die Neuaufstellung der MIT. Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet den frisch gewählten Bundesvorsitzenden als den „neuen Ordnungspolitiker von der CDU“.

Die WirtschaftsWoche berichtet, dass Carsten Linnemann die „Mittelstandsvereinigung wieder stärker ans Parlament anbinden“ will. Dazu sei es entscheidend, „bei den Koalitionsverhandlungen mit am Tisch zu sitzen“, wird Linnemann vom Handelsblatt zitiert.
Auch der FOCUS schreibt in seiner Online-Ausgabe, dass die MIT künftig „an Bedeutung gewinnen“ und „in dieser Legislaturperiode eine wichtigere Rolle spielen“ wird. 
Klar inhaltlich positioniert hat sich der neue MIT-Bundesvorsitzende im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. In einem Live-Interview hat er Steuererhöhungen abgelehnt und die Rolle der Tarifpartner bei der Lohnfindung herausgestellt.  "Es wird keine Steuererhöhungen geben", sagte er im Interview mit dem Sender. "Hier geht es um die zentrale Frage der Glaubwürdigkeit."

Auch gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters hat sich Carsten Linnemann in die Debatten um Steuererhöhungen und Mindestlöhne anlässlich der aktuellen Sondierungsgespräche eingebracht: "Es gibt einige Punkte, die aus Sicht der Mittelstandsvereinigung nicht verhandelbar sind. Dazu zählen Steuererhöhungen oder auch Mindestlöhne, die politisch im Parlament festgelegt werden."
Gefragt, ob schwarz-rot oder schwarz-grün die bessere Lösung für Deutschland sei, sagte Carsten Linnemann im "Bericht aus Berlin" (ARD): "Sowohl mein Kopf als auch mein Bauch sagen das Gleiche: es kommt auf die Schnittmenge an. Und die Schnittmenge mit den Grünen ist kleiner, als mit der SPD." Ein ARD-Team hatte sich auf der MIT-Bundesdelegiertenversammlung umgehört.

Vom Delegiertenkongress sendete auch der Ereigniskanal Phoenix. So wurde u.a. die Rede von Dr. Josef Schlarmann am Freitag vollständig in der Sendung VOR ORT übertragen.

Eine ausführliche Zusammenstellung der Medienauswertung „Bundesdelegiertenversammlung 2013“ erhalten Sie in den nächsten Tagen.

Alexander Schaub
Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU
MIT-Bundesgeschäftsstelle
Charitéstraße 5
10117 Berlin
Phone:  +49 (0)30 / 22 07 98 -17
Fax:       +49 (0)30 / 22 07 98 -22
Mobile: +49 (0)179 9311815
eMail:   schaub@mittelstand-deutschland.de
Web:     www.mittelstand-deutschland.de


Bilder der MIT-Reise in eine "besondere-Welt" des ehrwürdigen Flughafen-Tempelhof !

Hier kommt das Web-Album zum obigen Event, das besondere, ihr könnt jetzt professionelle Fotovergrößerungen im Format 13/19 cm bestellen, wahlweise in hochglanz oder in silkmatt. Ihr findet die Bilder auf dem Portal www.koenigs-fotografie.fotograf.de


Also Leute, bestellt Euch eine tolle Erinnerung, super Fotos von Königs-Fotografie. Wichtig. Ihr werdet nter der Webseite www.koenigs-fotografie.fotograf.de nach einem Gästekennwort gefragt. es lautet lufthansaflugtempelhof .
Danke für die Unterstützung von Königs-Fotografie Michael Königst

Link zu den Bildern
koenigs-fotografie.fotograf.de  
Gästekennwort: lufthansaflugtempelhof

Bilder


Bilder der MIT-fight-night 2013

Bilder

Hallo alle MIT-Streiter der Fight-Night vom 08.06.2013. Hier kommt das Web-Album zum Mega-Event. Das besondere, ihr könnt jetzt professionelle Fotovergrößerungen im Format 13/19 cm bestellen, wahlweise in hochglanz oder in silkmatt. Ihr findet die Bilder auf dem Portal

www.koenigs-fotografie.fotograf.de


, bitte nicht in den google-Browser eingeben, sondern manuell in den Browser eingeben. Die Bilder kosten 2,50 per Stk. jedoch fließt ein anständiger Anteil in das gesamtcharityprojekt. Also Leute, bestellt Euch eine tolle Erinnerung, super Fotos von Königs-Fotografie und unterstützt dieses Super-Charityprojekt. Wichtig. Ihr werdet nach einem Gästekennwort gefragt. es lautet Hurricane, wie sollte es auch anders heißen. Die Bilder werden ohne Bildunterschrift und ohne mein Logo geprintet, eine Supergelegenheit für Geschäftspartner und Freude für diesen Event zu werben. Ihr macht das bestimmt alle ganz toll, darum habe ich diese Vielzahl an Dateien alle für Euch bereit gestellt. Macht durch Eure Bestellung deutlich, dass ihr für Kinder und Jugendliche ein Herz habt, dass ihr für Chancengleichheit und Integration seit und den Schwächsten der Schwachen zur Seite stehen wollt. danke für eure Unterstützung Königs-Fotografie Michael Königst

Link. zu den Bildern
koenigs-fotografie.fotograf.de  
Gästekennwort Hurricane

Bilder


E i n l a d u n g 6 . M I T- C u p

am 11. Juli 2013 ab 19.00 Uhr
im EFK Kart- und Eventcenter Berlin
Koppenstraße 8, 10243 Berlin

mehr Info



Wir gratulieren Herrn Christian Gräff dem neu gewählten Landesvorsitzenden der MIT Berlin, und wünschen Ihm und seinem neu gewähten Vorstand viel Erfolg.


Der neu gewählte Vorstand der Kreisvereinigung Friedrichshain-Kreuzberg 2013.



Die Wahlergebnisse und das Protokoll als PDF-Datei

Anprechpartner und Kontakdaten finden Sie unter dem Link: Vorstand.


Berlins Sportler des Jahres 2012

Unterstützung der MIT-Friedrichshain-Kreuzberg für einen Verein , welcher unser Credo/ Motto praktizierend lebt !    : "Respektvoller Umgang im Bereich von Ethik ,  Moral und dem MITeinander"  

Wir sagen JA , zu den BR-Volleys  ;o)

https://www.champions-berlin.de/wahl/


Bilder vom Oktoberfest 2012

„Der MITtelstand boxt sich durch!“
Riesenerfolg für das Charity-Box-Event der MIT Friedrichshain-Kreuzberg

Vor ausverkauftem Haus in der Berliner Universal Hall war es das Charity-Event des
Frühjahrs: die MIT FightNight.



Unter dem Motto "Der Mittelstand boxt sich durch!" stiegen Berliner Unternehmer in
den Ring und kämpften für einen guten Zweck.

Was als spontane Idee einiger MITglieder der MIT Friedrichshain-Kreuzberg begonnen
hatte, entwickelte sich zu einem gesellschaftlichen Ereignis das über 700 Gäste in seinen
Bann zog.

„Warum boxen wir eigentlich nicht mal für einen guten Zweck?“ hatten sich Carsten
Blaschek, Ralf Galesky, Olaf Mager und Frank Zywietz – allesamt stark in der
Jugendförderung engagiert – gefragt und kurzerhand für ihre Idee Mitstreiter geworben.
Von vornherein stand fest, dass der Erlös der MIT FightNight zu 100 % Kinder- und
Jugendprojekten zugute kommen sollte:

Zum einen dem Verein Kinderhoffnung e.V., der sich vor allem um Kinder aus sozial
benachteiligten Familien kümmert, sowie Namu Art for Life Networke.V., ein Verein,
der sich vorrangig bei der menschliche Begleitung von Kinderhospizen engagiert.
Zum anderen sollten Sportvereine bedacht werden, die mit ihrer Nachwuchsarbeit
Kindern und Jugendlichen sinnvolle Beschäftigung bieten und wichtige Werte vermitteln.

Dahinter stand auch der Gedanke „fairer Sport für faire Sportler“, denn allen Beteiligten
war bewusst, wie viel gerade Jugendliche durch den Sport für ihr weiteres Leben lernen:
Teamgeist, Disziplin und Zuverlässigkeit, Aggression in sinnvolle Energie umzusetzen,
flexibel auf immer neue Situationen zu reagieren, auch mit Ungerechtigkeiten und
Niederlagen klar zu kommen, sich über Äußerlichkeiten hinweg zu setzen – unabhängig
von Herkunft oder sozialem Status.

Dazu kommt, dass Jugendliche, die im Sport aktiv sind, auch in ihrer Ausbildung mehr
anpacken und Dinge bewegen – und die Gehirnforscher haben schon lange bewiesen,
dass Sport schlauer und erfolgreicher macht.

Mit Spenden bedachte wurden daher: die E-Jugend der SG Neukölln Wasserballer, die
Nachwuchs-Box-Abteilung des SC Berlin, die Jugend-Eishockey-Abteilung des OSC
Berlin, die Tanzsportgruppe „Berliner Funken“ des Carneval Clubs Lichtenberg sowie
die Nachwuchs-Tischtennis-Abteilung des Fördervereins „Tischtennis in Berlin e.V.“.
Mit anderen Worten: die Spenden aus der MIT FightNight waren eine direkte Investition
in die Zukunft.

Da bei der MIT Friedrichshain-Kreuzberg das MITeinader groß geschrieben wird, konnten
die vielen Aufgaben, die mit der Vorbereitung eines solch großen Events verbunden sind,
schnell auf viele Schultern verteilt werden.

Während sich das Team des Cafe Alberts um Veranstaltungsort, Catering, Werbung und
Ticketverkauf kümmerte, besorgte das MIT -Netzwerk Partner und Sponsoren.
Alle Sponsoren konnten sich in der Eingangshalle präsentieren und es gab exklusive
Informationsstände und Verlosungsaktionen.

Auf diese Weise konnten alle Kosten die durch die Organisation und Durchführung dieser
Veranstaltung entstanden sind auf viele verschiedene Unternehmen verteilt werden, so
dass die MIT Friedrichshain-Kreuzberg nur als Vermittler und Netzwerker auftreten
konnte. Somit sind auch alle Spenden die am 24.05.2012 auf einem Stammtisch der MIT
Friedrichshain-Kreuzberg offiziell überreicht wurden, direkt von den Unternehmern oder
dessen Beauftragten an die Begünstigten gegeben worden.



Begleitet wurden die Vorbereitungen von Anfang an von Barbara Gantenbein, die mit
ihrer Filmproduktionsfirma OWN InternetPartners nicht nur das eigentliche Event drehte
und im Internet publizierte, sondern auch das Training der beteiligten Boxer mit der
Kamera begleitete.

Die meisten der Kämpfer hatten zuvor noch nie geboxt. Nun stellten sie sich einem
harten Training und ließen sich monatelang von Profis auf ihren Fight vorbereiten. In
dieser Zeit stellten alle Beteiligten fest, wie schwer es ist sich auf eine solche sportliche
Herausforderung vorzubereiten. Denn anders als bei den Profis mussten hier die Familie,
die eigene Arbeit und Firma, die Verpflichtung in den Ehrenämtern und die Zeit für das
Training und die Vorbereitung der MIT FightNight unter einen Hut gebracht werden.

Als Kämpfer traten schließlich an:
Markus Weber vs Ralf Abraham
Nikolaus Wannowski vs Harald „der alte Mann“ Bürger
Frank „the Pirate“ Zywietz vs Olaf „die Cobra“ Kusserow
Sascha „der serbische Adler“Pejcic vs Olaf Mager
Carsten „Hurricane“ Blaschek vs Ralf „Vegasralle“ Galesky



Für nur 10 Euro Eintritt erlebten über 700 Gäste „A Night to Remember“!

Die Stimmung in der Universal Hall stand der bei Profikämpfen in nichts nach, war eher
noch euphorischer. Als Ringsprecher führte DJ Hawk durch die Kämpfe, begleitet von
Sportmoderator Christian Holzmacher. Die Band „Eisenhammer“ heizte mit ihrer Musik
kräftig ein. Die zehn Kämpfer, die in ihrer Freizeit teils ein halbes Jahr lang geackert und
geschwitzt hatten, boten dem begeisterten Publikum eine Riesenshow, die an
professionellem Anspruch nichts vermissen ließ. Von der Kleidung der Boxer, dem
Einmarsch durch einen Lichttunnel und durch eine Nebelwand über die Einlaufmusik bis
hin zum Ringrichter, dem Nummerngirl und dem Punktgericht war alles aufwändig und
effektvoll organisiert.

Natürlich profitierten auch die beteiligten Unternehmen und MITglieder von der MIT
FightNight: selten wurden in einer Nacht so viele neue Kontakte geknüpft und
Kooperationen angeschoben wie bei dieser Charity-Veranstaltung der MIT Friedrichshain-
Kreuzberg.

Wir freuen uns schon jetzt auf einen Rückkampf.



© Barbara Gantenbein / Frank Zywietz für MIT-Friedrichshain-Kreuzberg


Der Mittelstand...boxt sich durch!

Werte Box-/Partyfans , 
liebe Freunde der MIT,

COUNTDOWN der MIT-Fightnight


Kurzbeschreibung :
Charity-Unternehmerboxen am 28.04.2012 - Universal Hall
8 Unternehmer ( u.a. der Ausbildungseiter der Glaserinnung ) ….größtenteils noch nie in Ihrem Leben geboxt!
....für die Sache "schindern/überwinden" Sie sich täglich - … und das seit ca.6 Monaten

UNSER CREDO : " Der MITTELSTAND ….boxt sich durch!"

  • MIT-Mittwestandsvereinigung ( berlinweit ca.800 Unternehmen )
  • …. auf der Suche nach willigen,anständigen jungen Menschen die ausgebildet werden wollen !
  • …. Erlöse fließen zu 100% in Kinder-/Jugendprojekte
  •   …. Plattform/Bühne für Unternehmen die sich engagiert zeigten
  • ….PLAKATION in der Eingangsthalle          

           
Exklusive - Informationsstände / Publikationsmöglichkeiten des Sponsorenpools möglich ( Detailabsprachen nötig )
Zu dem können / sollten sich die Jugendpartnereinrichtungen präsentieren.

Der "Fixkostenballon"wird u.a.getragen durch ein Netzwerk von regionalen, überregionalen und internationalen Unternehmern ,
die Spaß daran finden miteinander zu " Netzwerken / sich zu " Befruchten"!

p.s.
unbedingt "STÖBERN!"
ALLES AN DETAILINFORMATION auf der EVENTPAGE
  www.MIT-FIGHTNIGHT.de

28.4.2012
UNIVERSAL HALL BERLIN
Gotzkowskystraße 22 - 10555 Berlin
Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr |

Eintritt: 10 €

700 Plätze, davon 350 Sitzplätze -
Wer zuerst kauft - sitzt zuerst!

Kartenvorverkauf unter:

info@mit-fightnight.de

Die Erlöse gehen zu Gunsten unserer Jugendpartnereinrichtungen.

Mit frühlingsfreudigen Grüßen
Carsten Blaschek
"THE HURRICANE"
Kreisvorsitzender der MIT Friedrichshain-Kreuzberg

MIT FightNight - getting ready to rrrumble from OWN Internetpartners GmbH on Vimeo.

 

 


Sehr geehrte Damen und Herren,
lieber Freunde des Mittelstandes,

wir wollen auf diesem Wege auf eine Veranstaltung aufmerksam machen, die für Ihre redaktionelle Berichterstattung sicher interessant wäre, und auf die wir vor allem die Berliner aufmerksam machen wollen: Die MIT-FightNight.
Unter dem Motto „Die MIT schlägt sich durch“, boxen am 28. April in der Moabiter Universal Hall acht Mitglieder der Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) aus Neukölln und Kreuzberg für einen guten Zweck.
Wir wollen mit dem Erlös des Charity-Boxens u.a den Verein Kinderhoffnung e.V. unterstützen, der sich vor allem um Kinder aus sozial benachteiligten Familien kümmert und mit finanziellen Zuwendungen und Sachspenden hilft.  
Zudem liegt uns das Engagement von Namu e.V. sehr am Herzen , welches sich unter anderem für die menschliche Begleitung von Kinderhospize einsetzt.Jugendsportvereine aus der Region werden ebenfalls berücksichtigt

Mit freundlichen Grüßen
Carsten Blaschek
Kreisvorsitzender MIT-Friedrichshain-Kreuzberg

Bitte unbedingt unsere Eventpage , mit den dazugehörigen Vorbereitungstrailern , durchstöbern.
www.mit-fightnighht.de

MIT FightNight | Charity Business Boxen

Am 28. April 2012 in der UNIVERSAL HALL BERLIN

Gotzkowskystraße 22 - 10555 Berlin
Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr |
Eintritt: 10 €

700 Plätze, davon 350 Sitzplätze -
Wer zuerst kauft - sitzt zuerst!

 

 


Bilder MIT-Weihnachtsfeier vom 15.12.2011 Link

Bilder vom MIT-Oktoberfest vom 24.09.2011 Link
Alle Bilder noch einmal in höherer Auflösung zum Herunterladen Link


Schulclub Oase: Tischtennis mit Eric Osbar

Eric Osbar, Aufstiegsfavorit der Tischtennis-Regionalliga Berlin-Brandenburg Sachsen-Anhalt, spielte mit den Kindern des Schulclubs Oase in der Pettenkofer Grundschule in Friedrichshain am Donnerstag, den 15. September 2011 Tischtennis. Die Kinder – Schüler der Pettenkofer Grundschule und aus deren Wohnumgebung – nahmen das Angebot begeistert an. Auch Götz Müller, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg spielte mit. Eric Osbar, der zurzeit eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann Fachrichtung Sport absolviert, sagte im Anschluss: „Es hat mir viel Spaß gemacht mit Euch Tischtennis zu spielen!“ Der Auszubildende von heute kümmerte sich um die Auszubildenden von morgen. Sein Chef – Carsten Blaschek, Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung der CDU Friedrichshain-Kreuzberg – spendete dem Schulclub Tischtennisbälle und –schläger, welche durch Götz Müller am Schluss des Tischtennisspielens unter begeistertem Jubel der Kinder überreicht wurden.


Der Schulclub Oase, eine Einrichtung, die mit viel Einsatz Kinder von nebenan und Schülerinnen und Schüler der Pettenkofer Grundschule nach dem Unterricht betreut, leistet einen hervorragenden Beitrag zur Integration: dort sind alle Kinder willkommen. Frau Rother – die engagierte Leiterin des Schulclubs – versichert, dass die Kinder hier nach der Schule toben und spielen können. Auch gibt es Sprach und Bastelkurse, gemeinsames Kuchen- und Plätzchen backen und andere Aktivitäten. Die Kinder wählen aus ihrer Mitte einen Schulclubrat, der ein echtes Mitspracherecht bei Organisationsfragen hat.


Trotzdem hat das Bezirksamt die Fördergelder gestrichen, auf die der Club aber angewiesen ist. So müssen monatlich die Betriebskosten für die Nutzung und Reinigung des Gebäudes bezahlt werden; immerhin wird von dem Trägerverein keine Miete verlangt. Auch hat der Schulclub bisher Halbtags einen Sozialpädagogen beschäftigt, dem nun gekündigt werden musste. Die Betriebskosten kommen nunmehr durch monatliche Spenden der Eltern zusammen, die darüber hinaus regelmäßig kräftig anpacken: Es werden regelmäßig (an Samstagen) Waffel- und Spielzeugbasare mit Spenden der Eltern und anderer organisiert, deren Einnahmen ausschließlich dem Schulclub zugutekommen.  Auch helfen Eltern bei der Betreuung der Kinder aktiv mit. Besonders hervorzuheben ist auch das Patenprojekt des Schulclubs. Hier betreuen junge Erwachsene einzelne Kinder und helfen Ihnen sich im Leben zurechtzufinden!


Derzeit sucht der Schulclub nach geeigneten Fördertöpfen, um auch eine sozialpädagogische Betreuung der Kinder sicherstellen zu können. Mittelstandsvereinigung und CDU helfen hierbei natürlich.

 


Vorbild Handwerk!

Statt Worten lassen Handwerker aus Neukölln und Kreuzberg Taten sprechen:

Olaf Mager – selbständiger Werbedienstdrucker -  und Thomas Rehfeld -selbständiger Glasermeister ( MIT-Mitglieder )- setzen sich aktiv dafür ein, dass auch Jugendliche, die wollen, aber wegen schlechter Schulnoten oder anderen Problemen auf dem Lehrstellenmarkt kaum oder keine Chancen haben, nicht verloren gegeben werden, wenn sie denn selbst wollen!

Ihr Rezept: Sie besuchen Sportvereine, sprechen mit den Trainern und Ausbildern sowie den Jugendlichen direkt.

So besuchten Sie vor kurzem Udo Ziebarth, einst Wettkampfboxer, heute Rechtswart des Berliner Boxverbandes und Vereinschef der BSG 76 Charlottenburg beim Training am Humboldthain.

Ziel war jedoch weniger der Austausch über den Boxsport, sondern das Sichten des sportlichen und in seinem Auftreten angenehmen Amateursportlers Ali … , Sohn zugewandeter Eltern aus dem Arabischen Raum,. Ali war den beiden, auch in der Mittelstandsvereinigung der CDU Kreuzberg-Friedrichshain für Mittelstand und Handwerk engagierten Unternehmern, am Rande einer Showveranstaltung auf der Rudower Frühlingsmeile in Berlin Neukölln aufgefallen.

Im Ergebnis steht für Ali das Angebot, im Herbst eine Lehre zum Glasergesellen anzutreten.

Michael Büge, anwesender stellvertretender Bezirksbürgermeister aus Berlin Neukölln (CDU) und Kandidat für das Neuköllner Bürgermeisteramt am 18. September
zeigte sich beeindruckt:

„Das ist praktische Wirtschaftspolitik und gesellschaftliches Engagement.

Hier findet gesellschaftliche Teilhabe durch einfache Zusammenführung von Sport und Mittelstand statt.

Dieses Modell sollte Vorbild sein und Schule machen“.

Vereinschef Udo Ziebarth und die beiden Mittelständler vereinbarten, diese Kooperation auszubauen.

Außerdem planen sie, weitere Vereine in diesen Dialog einzubeziehen.

So gewinnen am Ende alle: Der Sport, das Handwerk, die Jugendlichen und die Politik.


.............Berliner Mittelstandsvereinigung mit neuem Vorsitz

Der Treptower Unternehmer Martin Sattelkau will die Förderung des Mittelstandes in den
Mittelpunkt der Politik rücken.

Am 22. März haben die 82 Delegierten der Berliner Bezirke den Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU gewählt. Vorsitzender des Wirtschaftsflügels der Berliner Union ist Dr. Martin Sattelkau.

Der 53-jährige promovierte Informatiker machte in Anwesenheit des
Unionsspitzenkandidaten Frank Henkel in seiner Bewerbung um den Chefposten klar, dass er
sich dafür einsetzen wird, dass die Belange der kleinen und mittelständischen Unternehmer
stärkeren Niederschlag in politischen Entscheidungen finden. Mit Nachdruck verwies er in
diesem Zusammenhang auch auf die zahlreichen MIT-Mitglieder, die sich bei den
Nominierungen zu dem Wahlen im September durchsetzen konnten. „Aus dieser direkten
Vernetzung in die Politik werden wir als MIT Durchsetzungskraft schöpfen. Anregungen und
Wünsche in die Politik einzubringen und durchzusetzen wird im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stehen.“, so Sattelkau, der auch gleich einige Schwerpunkte aufzählt: „Hier denke ich unter anderem an die unsägliche Idee des rot-roten Senats, durch eine neue Verordnung die Anzahl der Stellplätze bei Neubauvorhaben innerhalb des S-Bahnringes drastisch zu
reduzieren. Dies trifft nicht nur die Discounter, sondern auch das Hotelgewerbe und viele
andere Branchen. Rekommunalisierung, Bürokratieabbau, Infrastruktur, kommunale Abgaben und Gebühren, Vorfälligkeit der Sozialabgaben; all dies werden wir in den nächsten Wochen diskutieren.“
Dem neuen Vorsitzenden stehen als Stellvertreter die Inhaberin einer Kreativagentur Sabine
Osavcuk, der Geschäftsführer eines Logistikunternehmens Rainer Welz, der Bauunternehmer Klaus-Peter Mahlo und der Geschäftsführer eines Unternehmens für intelligente Gebäudetechnik, Johannes Kraft zur Seite.
Komplettiert wird die die Führungsmannschaft durch Schatzmeister Dietmar Hölscher und zwölf Beisitzer.
Die MIT Berlin wurde Mitte der 60er Jahre von mittelständischen Unternehmern in
Charlottenburg gegründet. Sie war eine Gemeinschaft von CDU-Mitgliedern, die das Ziel
verfolgten, wirtschaftspolitische Interessen innerhalb und außerhalb der CDU zu vertreten. Aus dieser kleinen Vereinigung heraus wurden innerhalb kürzester Zeit in allen Bezirken Berlins Kreisvereinigungen gegründet.
Heute hat die MIT in Berlin über 700 Mitglieder aus allen Branchen und Bezirken und ist im Abgeordnetenhaus und allen Bezirksverordnetenversammlungen vertreten.
Berlin, 23. März 2011
v.i.S.d.P.
Johannes Kraft | Pressesprecher
email: kraft@mit-pankow.de | mobil: 0171.69 55 254

MIT Treff:  Zu Gast beim Autohaus Golbeck
-Ein Rückblick-

Das Ehepaar Golbeck lud die MIT am 4. Mai 2010 zur Präsentation ihres Familienbetriebes ein. Zum Autohaus Golbeck gehört eine freie Markenwerkstatt mit der Spezialisierung auf die Fabrikate VW, Audi, Skoda, Seat und auf leichte Nutzfahrzeuge. Hier arbeiten 27 Mitarbeiter, darunter 7 Auszubildende.

Herr Golbeck führte die Gäste durch das Autohaus und die Werkstatt. Hierbei erwähnte er, dass sein Unternehmen seit Februar 2010 nach ISO 9001:2008 zertifiziert ist und somit das Qualitätsmanagement eingeführt hat. Ziel hierbei ist es u.a.,
die Effizienz der Arbeit zu erhöhen,
die Motivation der Belegschaft und
die Erhaltung und Steigerung der Zufriedenheit der Kunden.

Dieser Leitgedanke wird durch folgende Aussage in der Firmenpräsentationsmappe besonders deutlich:
„In einem qualifizierten Team kümmern sich die jeweiligen Ansprechpartner um die persönlichen Wünsche des Kunden. Und zwar von Mensch zu Mensch, ohne kühle Distanz. Die Nähe zu unseren Kunden bringt uns seit 28 Jahren immer wieder auf neue Ideen. Das ist es, was uns von anderen Kfz-Betrieben unterscheidet!“
Jeder der Gäste konnte an diesem Abend im Gespräch mit dem Ehepaar Golbeck erfahren, dass es diese Philosophie verinnerlicht hat und vor allem lebt.
Der Abend klang mit einem Imbiss und sehr informativen Gesprächen aus.
Herzlichen Dank an Herrn und Frau Golbeck für ihre Gastfreundlichkeit und die äußerst gelungene Präsentation ihres Unternehmens!!

Mit freundlichen Grüßen

Martin Hofmann
Stellvertr. Kreisvorsitzender


-

 

 



Freie Lehrstellen

Glaser, Fachrichtung Verglasung und Glasbau
Info


Bilder der MIT-Reise in eine "besondere-Welt" des ehrwürdigen Flughafen-Tempelhof !

Link. zu den Bildern
koenigs-fotografie.fotograf.de  
Gästekennwort Hurricane


Oktoberfest der MIT Neukölln und unserer MIT Friedrichshain-Kreuzberg,

am 19.10.2013 Link


 
   
© MIT Kreisvereinigung Friedrichshain-Kreuzberg April 2006 e-mail Erhard Drebelow
   
Copyright © 2006 • Webdesign www.berliner-visitenkarten.de Webmaster: Erhard Drebelow •